Sparte: Belletristik

Christoph Hein

Christoph Hein, 1944 in Schlesien geboren, wuchs nach dem Krieg in Bad Düben bei Leipzig auf. In Berlin und Leipzig studierte er zwischen 1967 und 1971 Philosophie und Logik. Danach wurde er Dramaturg und Autor an der Volksbühne in Ost-Berlin. Seit 1979 arbeitet er als freier Schriftsteller.

(Stand: 2016)

Veröffentlichungen

  • Glückskind mit Vater
    Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
  • Vor der Zeit: Korrekturen
    Insel Verlag, Berlin 2013.
  • Weiskerns Nachlass
    Suhrkamp Verlag, Berlin 2011.
  • Über die Schädlichkeit des Tabaks. Rede an die Abiturienten des Jahrgangs 2009
    Gollenstein Verlag, Merzig 2009.
  • Frau Paula Trousseau
    Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2007.
  • Das goldene Vlies
    Faber & Faber Verlag, Leipzig 2005.
  • In seiner frühen Kindheit ein Garten
    Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2005.
  • Landnahme
    Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2004.
  • Mama ist gegangen - Roman für Kinder, mit Vignetten von Rotraut Susanne Berner
    Beltz & Gelberg Verlag, Weinheim 2003.
  • Willenbrock
    Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2000.
  • Von allem Anfang an - Autobiografie
    Aufbau Verlag, Berlin 1997.
  • Exekution eines Kalbes und andere Erzählungen
    Aufbau Verlag, Berlin 1994.
  • Das Napoleon-Spiel
    Aufbau Verlag, Berlin 1993.
  • Als Kind habe ich Stalin gesehen - Essays und Reden
    Aufbau Verlag, Berlin 1990.
  • Der Tangospieler
    Aufbau Verlag, Berlin 1989.
  • Öffentlich arbeiten - Essays und Gespräche
    Aufbau Verlag, Berlin 1987.
  • Horns Ende
    Aufbau Verlag, Berlin 1985.
  • Das Wildpferd unterm Kachelofen - Kinderbuch. Mit Illustrationen von Manfred Bofinger
    Altberliner Verlag, Berlin 1984.
  • Der fremde Freund
    Aufbau Verlag, Berlin 1982.
  • Einladung zum Lever Bourgeois
    Aufbau Verlag, Berlin 1980.