Sparte: Sachbuch

Thomas Macho

Thomas Macho, 1952 in Wien geboren, ist Kulturwissenschaftler und Philosoph. Seit 1993 ist er Professor für Kulturgeschichte an der Berliner Humboldt-Universität, wo er das interdisziplinäre "Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik" mitbegründete. Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die Geschichte der Zeitrechnung, Kulturgeschichte der Mensch-Tier-Beziehungen, Tod und Totenkulte.

(Stand: 2014)

Veröffentlichungen

  • Vorbilder
    Wilhelm Fink Verlag, München 2011.
  • Das Leben ist ungerecht - Unruhe bewahren
    Residenz Verlag, Wien 2010.
  • Folter - Politik und Technik des Schmerzes
    Wilhelm Fink Verlag, München 2007.
  • Die neue Sichtbarkeit des Todes
    Wilhelm Fink Verlag, München 2007.
  • Arme Schweine - Eine Kulturgeschichte
    Berlin 2006.