Sparte: Sachbuch

Carlos Widmann

Carlos Widmann, 1938 geboren und aufgewachsen in Buenos Aires, wurde nach dem Studium in München Zeitungsredakteur bei der Süddeutschen Zeitung, für die er von 1965 bis 1991 als Auslandskorrespondent in Rio de Janeiro, New Delhi, Rom und Washington tätig war. Seit 1991 arbeitete er als Korrespondent für den Spiegel, zunächst weiter in Washington, später in Paris. Heute lebt Carlos Widmann als freier Journalist in Paris und Umbrien.

(Stand: 2014)

Veröffentlichungen

  • Das letzte Buch über Fidel Castro
    Carl Hanser Verlag, München 2012.
  • Der neue Mann im Weißen Haus: George Bush
    München 1988.
  • Rom - Zusammen mit Pietro Scanzano und Sabina Kienlechner
    Deutsche Verlags-Anstalt, München 1983.
  • Report aus Cuba
    München 1970.
  • Indien. Zusammen mit Jenner Zimmermann
    München .