Profil

Das Literaturportal und Übersetzungsförderungsprogramm Litrix.de wurde 2003 von der Kulturstiftung des Bundes als Initiativprojekt ins Leben gerufen und zunächst in der Trägerschaft des Goethe-Instituts und in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse durchgeführt. Seit 2009 ist Litrix.de integraler Bestandteil des Bereichs „Literatur und Übersetzungsförderung“ des Goethe-Instituts und kann dadurch nachhaltig zur aktiven Vermittlung aktueller deutschsprachiger Literatur und zur Förderung ihrer Übersetzung beitragen.

Eine der Kernaufgaben von Litrix.de ist es, kompakt und übersichtlich Informationen über den deutschsprachigen Buchmarkt zu präsentieren, um so professionellen Nutzerinnen und Nutzern aus dem Ausland den Zugang zu herausragenden Neuerscheinungen zu erleichtern.

Das zweite zentrale Anliegen von Litrix.de ist die Übersetzungsförderung. Diese wendet sich an Verlage der jeweiligen Schwerpunktsprache, die im Turnus von mehreren Jahren wechselt, und soll die bestehenden Fördermaßnahmen des Goethe-Instituts in jenen Regionen flankieren, in denen eine Intensivierung des Literaturaustauschs aktuell besonders wichtig erscheint.

Eine hochkarätig besetzte, unabhängige Fachjury trifft jährlich eine Auswahl von etwa 20 Titeln aus den Sparten Belletristik, Sachbuch sowie Kinder- und Jugendbuch. Die Jury setzt sich aus deutschen Literaturkritiker/innen und Literatur- und Branchenkennern aus der Zielregion zusammen. Gemeinsam wählen sie die Bücher aus, die für die Veröffentlichung in der Schwerpunktsprache besonders geeignet erscheinen.

Diese Titel werden mit Buchbesprechungen, 15-seitigen Leseproben sowie Informationen zu den Autor/innen, Illustrator/innen und zu den Verlagen auf Deutsch, Englisch und in der jeweiligen Schwerpunktsprache auf Litrix.de präsentiert. Für alle Titel des aktuellen Schwerpunkts bieten wir eine Übersetzungsförderung und einen Lizenzkostenzuschuss an. Durch die mehrsprachige Präsentation wird einem internationalen Publikum der schnelle Zugang zu jüngst erschienenen Büchern ermöglicht.

Schwerpunktsprachen waren bisher:

2004-2005: Arabisch
2005-2006: Chinesisch
2007-2008: Portugiesisch (Brasilien)
2009-2011: Spanisch (Hispanoamerika /Argentinien)
2012-2014: Russisch
2015-2018: erneut Arabisch

In den Jahren 2019/20 ist Griechisch der Förderschwerpunkt von Litrix.de.

Neben dem Informationsangebot und der Übersetzungsförderung engagiert Litrix.de sich in der beruflichen Qualifizierung von Übersetzerinnen und Übersetzern sowie dem Aufbau von Netzwerken zwischen der deutschen und der internationalen Verlagsszene.

Außerdem möchten wir zum direkten (Meinungs-)Austausch durch und über Literatur anregen. Die weltweite Infrastruktur des Goethe-Instituts ermöglicht es uns, die deutschsprachigen Autor/innen bei Lesereisen oder Diskussionsveranstaltungen mit ihren Leser/innen, Übersetzer/innen und Verleger/innen im Ausland ins Gespräch zu bringen und so auch den unmittelbaren Dialog über literarische und gesellschaftliche Themen zu initiieren.