Die arabische Jury (2015-2017)

Samar Abou-ZeidSamar Abou-Zeid, Geboren 1971 im Libanon.
1989-1997 Studium der Französischen Literatur und Philosophie, Beirut.
1998-2005 Forschungsorientierte Aufbaustudien, u.a. über die Philosophien Schellings und Heideggers, an der Universität Freiburg (KAAD-Stipendiatin) und der Université Saint-Joseph, Beirut.
1999-2005 Lehrerin und freiberufliche Übersetzerin, Redakteurin und Korrektorin, Beirut.
2005-2011 Lektorin, Verlagsabteilung der Librairie Antoine, später Lektoratsleiterin, Verlag Hachette-Antoine, Beirut.
2012-2013 Leitende Lektorin, Bloomsbury Qatar Foundation Publishing, Doha.
2013 Fellow des Frankfurter Buchmesse Fellowship Programmes.
Seit 2013 Mitbegründerin und Lektoratsleiterin, Al-Karma Publishers, Kairo.

Cherifa MagdiCherifa Magdi: Studium der Arabistik, Germanistik und Philosophie in Göttingen. Abschluss Promotion. Freie Dolmetscherin und Übersetzerin. Langjähriges Mitglied der Jury des LiBeraturpreises in Frankfurt. Gutachterin für Liprom. Mitglieder der Jury des Deutschen Übersetzerpreises 2012 und 2014. Übersetzung von Nasr Hamid Abu Zaid und Sadiq Galal al-Azm ins Deutsche. Pendlerin zwischen Frankfurt und Kairo.

Nabil HaffarNabil Haffar, geboren 1945 in Damaskus, studierte von 1965-71 Germanistik an der Karl Marx-Universität in Leipzig. In den neunziger Jahren kehrte er nach Berlin zurück und promovierte 1998 an der Humboldt-Universität im Fach Theaterwissenschaft. Nabil Haffar war Leiter der Sektion Theaterwissenschaft an der Theaterhochschule in Damaskus und Herausgeber der Fachzeitschrift “Theaterleben” beim syrischen Kultusministerium. Später war er Leiter der Abteilung “Fremde Sprachen und Literaturen” der Arabischen Enzyklopädie  in Damaskus.
1974 begann er seine Übersetzungstätigkeit aus dem Deutschen ins Arabische, zunächst übersetzte er vor allem Theatertexte, später auch Romane, Erzählungen und Kindermärchen.
1983 erhielt er den Brüder Grimm-Preis der DDR für seine Übersetzungstätigkeit aus dem Deutschen, 2010 den Übersetzerpreis des Goethe-Instituts und 2014 den syrischen Staatspreis für seine Übersetzungen und seinen Einsatz für das Theater.