Berenberg Verlag

Berlin
Kontakt für Auslandslizenzen
Verlagshomepage: http://www.berenberg-verlag.de

Verlagsporträt

​Der Berenberg Verlag wurde 2003 von Petra und Heinrich v. Berenberg gegründet. Eine Lebensader verbindet den Berenberg Verlag mit dem Münchener Antje-Kunstmann-Verlag. Ohne die Vertriebsgemeinschaft mit diesem erfolgreichen Unternehmen könnten die Berenberg-Bücher nur einen Bruchteil ihrer Leser erreichen. Die ersten vier Bücher erschienen im Herbst 2004, und seither sind pro Halbjahr drei bis vier weitere hinzugekommen. Mit seinem Programm versucht der Verlag, sich, trotz Warenwirtschaft, zwischen möglichst viele Stühle zu setzen. Getreu dem Motto des amerikanischen Historikers Robert Darnton erscheinen im Berenberg Verlag keine dicken Bücher: Selten über 200 Seiten. Den roten Faden des Programms bilden biographische, bzw. autobiographische Literatur (Betonung auf Literatur), Berichte und Memoiren zur Zeitgeschichte, Essays. Unsere Autoren bisher: Cristina Peri Rossi, John Maynard Keynes, Josep Pla, Georg Brandes, David Cannadine, Alicia Giménez Bartlett, Lytton Strachey, Léon Blum, Mario Rigoni Stern, André Bernold, Detlev Claussen, Géza von Cziffra, Gilbert K. Chesterton, Joachim Kalka, Hilary Spurling, Ricardo Piglia, Michael Maar, Eugeni Xammar, A. J. Liebling.