Wilhelm Fink Verlag

München
Kontakt für Auslandslizenzen
Verlagshomepage: http://www.fink.de

Verlagsporträt

​Der Wilhelm Fink Verlag wurde 1962 vom Verleger gleichen Namens in München gegründet und war zunächst weitgehend auf literaturwissenschaftliche und philosophische Literatur spezialisiert. Später rückten Bild- und Medienwissenschaften, Kulturgeschichte und Philosophie immer mehr in den Mittelpunkt. Neben dem Fachbuch wird auch das wissenschaftliche Sachbuch für ein breiteres, anspruchsvolles Lesepublikum im Programm ausgebaut. Dabei versteht sich der Wilhelm Fink Verlag als Impulsgeber für aktuelle Themen und Debatten.
In der Tat bestimmen die Autoren des Wilhelm Fink Verlages maßgeblich die Diskussion, wenn Themen und Namen aus den Bereichen der Bild- und Medienwissenschaften, der Kulturgeschichte, der Literaturwissenschaft und der Philosophie in den großen Feuilletons im Mittelpunkt stehen.
Im Juni 2010 gründete der Verlag gemeinsam mit der Universität Konstanz die Konstanz University Press (KUP). Schon zu Anfangszeiten des Wilhelm Fink Verlags bildeten die Forschergruppe Poetik & Hermeneutik sowie die Literaturwissenschaften Konstanzer Provenienz einen besonderen Schwerpunkt im Programm. Durch die Gründung des Imprints wurde das langjährige Bündnis zwischen der Exzellenz-Universität und dem „anspruchsvollsten deutschen Verlag“ für Kulturwissenschaft (DIE ZEIT) besiegelt.