Mittwoch, 24.02.2021

Onlineseminar Literaturübersetzen

Literaturübersetzen: Freiräume und Grenzen

Onlineseminar

Die Kunst der Übersetzung

Wie oft wählen Literaturübersetzer*innen selbst die Bücher aus, die sie übersetzen? Inwiefern spielen dabei die Haupttendenzen im Literaturbetrieb und im Buchmarkt die ausschlaggebende Rolle und wieviel Spielraum bleibt den Übersetzer*innen, um neue Titel vorzuschlagen? Wird Literaturübersetzen überhaupt als Kunst betrachtet und nach welchen Kriterien wird die Qualität einer Übersetzung beurteilt? Verstehen Übersetzer*innen ihre Arbeit als künstlerisches (Neu-)Schaffen oder eher als sprachliche Vermittlung?

Beim ersten Seminar der Veranstaltungsreihe „Die Kunst der Übersetzung“ diskutiert die Übersetzerin und Literaturkritikerin Marina Agathangelidou mit Birgit Hildebrand (Übersetzerin neugriechischer Literatur ins Deutsche) und Despoina Kanellopoulou (Übersetzerin deutschsprachiger Literatur ins Griechische) über die Freiräume und die Eigenverantwortung der Literaturübersetzer*innen sowohl beim Auftrag einer Übersetzung als auch bei der darauffolgenden sprachlichen Auseinandersetzung mit dem Text.

Im zweiten Teil des Seminars stellen sich die beiden Gäste den Fragen des Publikums, das herzlich eingeladen ist, seine Fragen und Überlegungen zum Thema entweder im Voraus oder während der Veranstaltung zu schicken.
 
Partner
Goethe-Institut Athen
Griechische Kulturstiftung
 
Kurzinfo
Veranstaltungsbeginn: 18:00 Uhr (deutsche Zeit)
Im Anschluss folgt eine Diskussion.
Klicken Sie hier, um sich anzumelden.
 
Details
Sprache: Gr/Deu – Deu/Gr mit Simultanübersetzung
Preis: kostenlose Teilnahme
 

24.02.2021, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr UTC+2