Sparte: Sachbuch

Michael Brenner

Michael Brenner, geboren 1964 in Weiden, studierte Geschichte und Jüdische Studien an der Heidelberger Hochschule für Jüdische Studien, der Hebräischen Universität Jerusalem und der Columbia University, New York. Dort promovierte er über die Jüdische Kultur in der Weimarer Republik. Seit 1997 ist er Professor für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

(Stand: 2020)

Auf Litrix.de vorgestellt

Weitere Veröffentlichungen

Der lange Schatten der Revolution. Juden und Antisemiten in Hitlers München 1918 bis 1923
Suhrkamp Verlag, Berlin 2019.
 
Israel. Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates
C.H. Beck Verlag, München 2016.
 
Propheten des Vergangenen. Jüdische Geschichtsschreibung im 19. und 20. Jahrhundert
C.H. Beck Verlag, München 2006.
 
Geschichte des Zionismus
C.H. Beck Verlag, München 2002.
 
Jüdische Kultur in der Weimarer Republik
C.H. Beck Verlag, München 2000.
 
Nach dem Holocaust. Juden in Deutschland, 1945–1950
C.H. Beck Verlag, München 1995.
 
Am Beispiel Weiden: Jüdischer Alltag im Nationalsozialismus
Arena Verlag, Würzburg 1983.