Sparte: Sachbuch

Alexander Kluge

Alexander Kluge, geboren 1932 in Halberstadt, studierte Rechtswissenschaften, Geschichte und Kirchenmusik in Marburg und Frankfurt/Main (u.a. bei Theodor W. Adorno). Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt absolvierte er ein Volontariat beim Filmregisseur Fritz Lang und arbeitet seitdem als Filmemacher, Drehbuchautor, Fernsehproduzent und literarischer Autor. Alexander Kluge wurde als einer der einflussreichsten Vertreter des Neuen Deutschen Films bekannt, den er in Theorie und Praxis mitbegründet und weiterentwickelt hat.

www.kluge-alexander.de

(Stand: 2020)

Auf Litrix.de vorgestellt

Weitere Veröffentlichungen

Kongs große Stunde. Chronik des Zusammenhangs
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015.
 
30. April 1945. Der Tag, an dem Hitler sich erschoss und die Westbindung der Deutschen begann
Suhrkamp Verlag, Berlin. 2014.
 
"Wer ein Wort des Trostes spricht, ist ein Verräter." 48 Geschichten für Fritz Bauer
Suhrkamp Verlag, Berlin 2013.
 
Das Bohren harter Bretter. 133 politische Geschichten
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
 
Das Labyrinth der zärtlichen Kraft. 166 Liebesgeschichten
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2009.
 
Geschichten vom Kino
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2007.
 
Tür an Tür mit einem anderen Leben. 350 neue Geschichten
Suhrkamp Verlag, Frankfurt 2006.
 
Fontane – Kleist – Deutschland – Büchner. Zur Grammatik der Zeit
Wagenbach Verlag, Berlin 2004.
 
Die Lücke, die der Teufel lässt. Im Umfeld des neuen Jahrhunderts.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003.
 
Die Kunst, Unterschiede zu machen
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003.
 
Die Wächter des Sarkophags. 10 Jahre Tschernobyl
Rotbuch, Hamburg 1996.
 
Die Macht der Gefühle
Zweitausendeins, Frankfurt am Main 1984